SPD Regionalfraktion Stuttgart

SPD-Regionalfraktion zu Besuch im AutomationCenter des Unternehmens FESTO in Esslingen

Pressemitteilungen

Mitglieder der SPD-Regionalfraktion mit Alfred Groll und Dr. Heinrich Frontzek

Harald Raß: „FESTO wertet mit seinem Stammsitz in Esslingen unsere Region erheblich auf.“

Globalisierung, Digitalisierung, Industrie 4.0 – diese Begriffe stehen wie keine andere für die Veränderungen unserer Arbeitswelt. Das Unternehmen FESTO verkörpert diese Themenbereiche. 

„Wie wird sich unsere Arbeitswelt in der Zukunft verändern? Diese Frage beschäftigt uns Regionalräte und es war uns ein wichtiges Anliegen, Einblicke in ein großes Unternehmen wie FESTO, das in der modernen und globalen Arbeitswelt tätig ist, zu bekommen“, betont der Fraktionsvorsitzende der SPD-Regionalfraktion Harald Raß. 

Auf Initiative und Vermittlung des Fraktionsmitglieds und Oberbürgermeisters von Esslingen, Dr. Jürgen Zieger, wurde der Firmenbesuch möglich. Die SPD-Fraktion wurde von Herrn Alfred Groll, Sprecher des Vorstands und von Dr. Heinrich Frontzek, Leiter Corporate Communication, empfangen. In einer Präsentation wurden die wichtigsten Tätigkeitsbereiche von FESTO thematisiert. Das Familienunternehmen widmet sich der Herstellung von pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik. Innovative, ressourceneffeziente und nachhaltige Arbeitsweltkonzepte werden unter anderem im AutomationCenter in Esslingen entwickelt. FESTO gehört mit seinen Vertretungen in 250 Ländern, davon mit eigenen Landesgeschäftsstellen in 62 Ländern und mit rund 19.500 Mitarbeitern weltweit wahrhaftig zu den „Global Playern“.

„Wir sind glücklich, dass das weltweit erfolgreiche Unternehmen mit ihrem Stammsitz in Esslingen ein wichtiger Arbeitgeber in der Region ist und enorm dazu beiträgt, dass unsere Region ein wirtschaftsstarker Standort bleibt“, so Raß. 

Begeistert zeigten sich die Fraktionsmitglieder über das „Bionic Learning Network“. Hier werden in Anlehnung an die natürlichen Prinzipien in der Natur neue Impulse für Fabrik- und Prozessautomatisierung gegeben. Auch die Architektur des AutomationCenter sorgte für Staunen.  Das 16-stöckige Gebäude besteht aus Glas und dezenten Metallstäben, und ist in Esslingen auch als der „Turm“ bekannt. Die SPD-Regionalfraktion bedankt sich für den freundlichen Empfang und informativen Austausch.