SPD Regionalfraktion Stuttgart

Dritter Sommerempfang der SPD in der Region

Pressemitteilungen

Jürgen Lämmle, Harald Raß, Thomas Leipnitz, Peter Hofelich

Harald Raß: „Die Region Stuttgart ist der bedeutendste Ballungsraum in Baden-Württemberg. Wir müssen die Herausforderungen angehen.“

Vergangenen Mittwoch fand zum dritten Mal das Sommerfest der SPD-Regionalfraktion und der SPD in der Region statt. Rund 70 Personen waren der Einladung gefolgt, darunter die gesamte Verbandsspitze wie auch zahlreiche Mandatsträger aus der Region.

In seiner Begrüßungsrede ging der Fraktionsvorsitzende der SPD-Regionalfraktion Harald Raß auf die hoch aktuellen Themen, die in der Region behandelt und beraten werden, ein. Neben der IBA hob er vor allem die Herausforderungen im Bereich Wohnungsbau hervor: „In den nächsten 15 Jahren muss für zusätzlich 130.000 bis 150.000 Einwohner Wohnraum geschaffen werden“. So sei die Prognose. Wie dies umgesetzt werden kann, ist die große Frage, mit der sich die Regionalräte beschäftigen. „Damit verbunden ist der Bedarf an Gewerbeflächen, der derzeit nicht annähernd gedeckt werden kann“, so Raß.

„Stauregion Nr. 1 in Deutschland und Feinstaubloch Stuttgart“ – damit wird das Verkehrsgeschehen in unserer Region derzeit in der Öffentlichkeit verbunden“, erklärt Thomas Leipnitz, Vorsitzender der SPD Region und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Regionalfraktion in seiner Begrüßung. „Das muss für uns Ansporn sein, dass unsere Region Vorreiter beim Ausbau eines modernen ÖPNV in Deutschland wird. Wir kämpfen für eine zukunftsfähige Mobilität, mit dem Dreiklang aus Ausbau der ÖPNV-Infrastruktur, einer attraktiven und bezahlbaren VVS-Tarifpolitik, die Teilhabemöglichkeiten für alle an der Mobilität schafft und weiteren Angebotsverbesserungen bei Bussen und Bahnen“, betont Leipnitz.

Auch der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich, der Hauptredner an dem Abend, ging auf die verkehrspolitischen Themen ein und warnte vor gegenseitigen unterschwelligen Schuldzuweisungen in der Feinstaub-Debatte. Er verwies auf die enorme Bedeutung der Region Stuttgart hin: „Die Region Stuttgart ist einer der wirtschaftsstärksten Räume Europas. Sie ist innovativ und exportstark. Hier leben und arbeiten Menschen aus 180 verschiedenen Ländern“. Er forderte einen größeren politischen Willen für die Stärkung der Region Stuttgart. Auch die SPD müsse in den eigenen Reihen, aber auch in der Öffentlichkeit für einen „neuen regionalen Schub“ werben. „Ein aktives Einbringen in den konkreten Handlungsfeldern wie Wohnungsbau, einen erweiterten ÖPNV und Städtebau in den sich verändernden urbanen und sozialen Milieus ist dringend notwendig“, erklärt Hofelich abschließend.