Bericht Sozialticket Stuttgart

Veröffentlicht am 05.02.2016 in Anträge

Verkehrsausschuss 03.02.2016


Bericht Sozialticket Stuttgart      

Die Geschäftsstelle des VRS wird beauftragt,

in die Tarifklausur im April 2016 einen Vertreter des VVS, oder der SSB oder der Landeshauptstadt Stuttgart einzuladen, um über die ersten Erfahrungen mit dem Sozialticket in Stuttgart zu berichten. Dabei sollen insbesondere die Fahrgastzahlen und die Finanzierungsströme im Zentrum stehen.

Begründung:

Bezahlbare Mobilität ist soziale Teilhabe.
Die Einführung des Sozialtickets in Stuttgart kann deshalb nur ein erster Schritt auf dem Weg zur Einführung eines einheitlichen Sozialtickets im gesamten VVS sein.

Die bislang gemachten Erfahrungen in Stuttgart, können daher er ein erster wichtiger Fingerzeig für die künftige Entwicklung sein. Insbesondere im Hinblick auf die Fahrgastzahlen, die daraus resultierenden Finanzierungsströme und die Frage nach eh-da-Kosten und Mehreinnahmen.
Deshalb muss dieses Thema in der Tarifklausur des VRS besprochen werden.

 

Facebook

 

 

REGION konkret - Aktuell